Geheimnis

Dezember 1, 2023

Geheimnis

Wie still und gedämpft jeder Schritt auf dem weissen Teppich wirkt, auch wenn es unter den Füssen knistert. Der Winter im weissen Kleid hüllt die ganze Natur ein. Eine geheimnisvolle Verwandlung der Natur ist spürbar. Kristallformen von Eisblumen, Eisbärte die Brunnen und Dachrinnen zieren und Eis und Schnee auf den Ästen von Bäumen vermitteln ein eindrückliches Bild. Sehnst du dich auch nach dieser Stille?

Die Buntheit des Herbstes wird unter dem weiss zu einer Einheit. Verlangsamung ist wahrnehmbar, wenn auch die Mobilität dazu angehalten wird, das Tempo anzupassen. Momente tauchen auf, wie wenn das Leben stillstehen würde. Die geheimnisvolle Wende, die der Wiederanstieg des Lichts verkündet, lädt ein zur inneren Einkehr.

Die Feste und Feierlichkeiten im Dezember scheinen für seltsame Wiedersprüche des Lebens zu stehen. Etwas, das gleichsam zu Ende geht und etwas Neues in der Gleichzeitigkeit beginnt. Tod und Geburt begegnen sich hier. Der Kreislauf des Lebens fordert immer wieder ein Loslösen und Aussortieren. Ähnlich einem Wintersturm, der alles hinwegfegt, was noch an einzelnen Ästen hängt.

Der Dezember kann auch als stofflich dichtester Monat bezeichnet werden. Alles in der Natur zieht sich zusammen, bis auf den Punkt des Sonnentiefstandes bzw. der Wintersonnenwende. Deshalb wird auch durch die Gestalten der blattlosen Bäume das Skelett assoziert, als härteste Substanz unseres Körpers, neben den Zähnen.

Noch stärker als im November, sind wir eingeladen uns zu verlangsamen und der Natur entsprechend in unsere innere Welt einzutauchen und uns zu fragen:

  • Wo lebe ich Stärke und Sanftheit?
  • Wie unterstütze ich mich in meiner ganzen Stabilität und Struktur?
  • Welche Lebensbedingungen erschaffe ich mir?
  • Welche Botschaften nehme ich aus der Natur?

Wa(h)re Gesundheit? Welchen Bezug zur Natur lebst Du JETZT?

Ein INspirationsLetter wird kreiert wenn die Zeit mich ruft – dann freue ich mich, wenn ich diesen an DICH senden darf!

Andere Blogs