Kraft der Formgestaltung

Februar 1, 2024

Kraft der Formgestaltung

Der Übergang ist da – es scheint, wie wenn der Winter langsam begraben würde.

In vielen Traditionen vertreibt der Mensch den Winter mit Lärm und erweckt die schlafenden Kräfte der Natur mit unterschiedlichen Traditionen und Bräuchen.

Das Eis beginnt zu brechen, tauende Flüsse führen reichlich Wasser, und die Lebenssäfte erwachen. Haselstrauch und Schneeglöckchen sind sichtbare Boten dieses natürlichen Erwachens. Die angelegten Knospen werden weich, beginnen zu schwellen und in der feuchten Erde quellen die Samen.

In der Astrologie beansprucht die Energie der Fische ihren Raum. So werden Hände und Füsse diesem Zeichen zugeordnet, ebenso wie Zellen und Lymphe.

Im Zellplasma herrscht die Kraft der Formveränderung, und durch unsere Wege hinterlassen wir «Fussspuren» und auch unsere Hände gestalten kreativ, so dass es sich im Tun manifestiert.

So wird spürbar, dass jede kleine Regung Auswirkungen auf das Grosse hat. Jeder Schritt, jede Handlung oder das Unterlassen von beiden zieht Kreise und erschafft neue Formen.

Lassen Sie uns der Einladung der Natur folgen, tauchen wir ein in unsere innere Welt uns stellen wir uns folgende Fragen:

  • Welche Kräfte in mir wollen erweckt werden?
  • Was darf in mir fliessen?
  • Welche Veränderung ruft nach mir?
  • Welche meiner Bewegungen dienen dem Grossen Ganzen?

Wa(h)re Gesundheit? Welche Verbindung zur Natur lebst Du JETZT? 

Ein INspirationsLetter wird kreiert wenn die Zeit mich ruft – dann freue ich mich, wenn ich diesen an DICH senden darf!

Andere Blogs